Rechteck


Lösungen

Auf einigen Webseiten werden (derzeit 13) verschiedene Lösungs-Varianten vorgestellt. Die Beispiele dienen zur Vorstellung der jeweils verwendeten Technologie und zum Vergleich der Methoden.



Wenig erfahrene EntwicklerInnen wählen aus den Möglichkeiten diejenige, welche mit den vorhandenen Kenntnissen am einfachsten programmiert werden kann: Überschätzen sie ihr Können nicht, sondern versuchen sie, möglichst rasch eine (wenigstens provisorische) Lösung zu herzustellen.

Fortgeschrittene EntwicklerInnen wählen aus den zahlreichen Möglichkeiten den besten Kompromiss zwischen Leistung (Bequemlichkeit, Sicherheit) und Aufwand (Zeit, Kosten).
Dabei fallen nicht nur einmalige Entwicklungs-Kosten an, sondern vor allem die für jede einzelne Verwendung eingesetzten Resourcen:

Als ungeschriebene Randbedingung ist anzunehmen, dass die fertige Lösung von einer größeren Anzahl von AnwenderInnen (z.B. 100) regelmäßig verwendet wird, und dass bei jeder einzelnen Anforderung mehrere Rechtecke (z.B. 10) zu berechnen sind.



Eine professionelle Lösung sollte - über ihre voraussichtliche Lebenszeit summiert - möglichst wenige Resourcen erfordern.
Für diese Aufgabe wird eine häufige Ausführung und Wiederholung angenommen: Daher sind alle am Client-PC ausgeführten Arbeiten vorteilhaft. Die Belastung des Servers ist so gering wie möglich zu halten (Für selten und nur einmalig angefragte Lösungen gelten andere Kriterien).
Die Sparsamkeit hat allerdings gegenüber der Ergonomie Nachrang, weil Leistung und Geschwindigkeit der Hardware im Laufe der Zeit meist 'automatisch' zunehmen.

In der Praxis muss man mit der Verbesserung und Ergänzung jeder Lösung durch neue Versionen rechnen. Eine Entwicklungs-Arbeit ist nur dann gut gelungen, wenn man neue Versionen rasch und einfach erzeugen kann. Dazu gehört die Wahl einer verfügbaren Technologie, die angemessene Dokumentation und allenfalls die Bereitstellung notwendiger Werkzeuge.


Programmieren sie Aufgaben zur Berechnung und grafischen Darstellung von Funktionen (Parabel, Polynom, Sinus, Zykloide, ...).
Tipps und Beispiele: → Polynom, → Parameter-Darstellung