Formel-Satz mit MathML

• MathML ist eine 'Programmiersprache', mit der man mathematische oder technische Formeln setzen (formatieren) kann.
• Jedes gängige Browser-Programm kann MathML-Programme am eigenen Arbeits-PC ausführen.

Darstellung von Formeln


Es gibt mehrere technische Möglichkeiten, um Formeln darzustellen.
Hier werden 3 verschiedene Methoden vorgestellt:
Formel-Bild,   MathML+MathJax,   MathML pur

Formel-Bild


Diese Formel ist als Bild (Grafik-Datei MathML_Demo.png, 1145 Bytes, muss man stark vergrößern) dargestellt.
Das funktioniert mit jedem Browser, man muss jedoch jede einzelne Formel mit einem dazu geeigneten Programm in eine Grafik-Datei umwandeln. Diese Methode ist überholt und entspricht nicht mehr dem Stand der Technik.

MathML+MathJax

Diese Formel ist mit MathML + MathJax (Hilfs-Programme) als HTML-Text-Datei codiert (Datei MathML_Demo.htmlQuelltext, 626 Bytes).
Die Methode funktioniert mit jedem modernen Browser. Sie erfordert jedoch das Laden einer umfangreichen Bibliothek, außerdem brauchen die darin enthaltenen Programme relativ viel Zeit, um die Formeln nach dem Laden der Webseite zu formatieren.
Beispiele mit → MathML + MathJax

MathML 'pur'

Diese Formel ist (nur) mit MathML als XML-Text-Datei codiert (Datei MathML_Demo.xml Quelltext, 408 Bytes).
Diese Methode ist besonders effizient, wird jedoch leider noch nicht von allen Browser-Programmen unterstützt.
Beispiele mit → reinem MathML

MathML-Beispiel

Diese Formel wurde mit MathML+MathJax gesetzt und als Mini-Webseite gespeichert.

Quelltext der isolierten Formel

<math>
<mi>y</mi>
<mo>=</mo>
<msqrt>
<mfrac>
<mrow>
<mn>y</mn>
<mo>&middot;</mo>
<msup>
<mi>x</mi>
<mn>3</mn>
</msup>
</mrow>
<mi>x</mi>
</mfrac>
</msqrt>
</math>
  Diesen Text hat ihr Browser vom Webserver erhalten und daraus das Bild der Formel hergestellt.
Mit diesem Link wird die ↗ Mini-Webseite mit der Formel angezeigt..
Mit diesem Link wird der ↗ Quelltext der gesamten Datei angezeigt.

Ein MathML-Text besteht aus (Auszeichnungs)-Elementen in < > Klammern und Daten (violett). Man kann die Elemente als Programm zur Herstellung des Formel-Bildes ansehen.

Ein MathML-Programm sieht auf den ersten Blick kompliziert aus, weil die Elemente meistens tief ineinander verschachelt sind. Die Logik ist allerdings einfach und nach kurzer Einarbeitung durchschaubar.

MathML-Links


Allgemein:
Wikipedia (MathML-de-en),  W3C (MathMLSoftware-Tools),  Mozilla (MDN)Apple Webkit

MathML Beispiel-Testseiten
Mozilla (ExamplesTorture TestVarious TestsExtras),  W3C (MathML Test Suite),  Zvon

Tutorials
Mozilla (MathML StartAuthoring MathML),  Wolfram (Working with MathML),  Rypress (en)Dessci (en-Intro),  Math-it

Offizielle Spezifikation beim W3C
MathMLMathML-Version-2Zeichen nach NamenZeichen nach Unicode-Nummern
Mozilla (MDN):
MathMLElement-Referenz
Zvon
Software:
LibreOffice-MathOpenOffice-Math
W3C: Symbole (Entities),  MathML-Software

MathJax;
MathJax,  (Getting started),  Wikipedia (MathJax)

Diese Repositories bieten mit dem Stichwort 'MathML' zahlreiche kostenfreie Programme für alle gängigen Betriebssysteme:
GitHubSourceForge

MathML Editor-Programme

W3C Software-Liste

WebEquation wandelt eine handschriftliche (!) Eingabe in MathML, meist mit sehr guten Ergebnissen. Dazu braucht man keinerlei Programmier-Kenntnisse.

Tipp:  Der Formel-Editor von LibreOffice oder OpenOffice ist wesentlich schneller erlernbar als MathML. Man kann damit hergestellte Formeln auch als MathML-Datei speichern.

FireMath ist ein Zusatzprogramm (PlugIn) zum Firefox-Browser zum Erstellen von MathML-Formeln.

Format-Umwandlung

Neben MathML werden auch andere Methoden zur Darstellung von Formeln verwendet, z.B.  LaTeXASCIIMathMLLibreOffice-MathOpenOffice-Math
Im Internet findet man zahlreiche Möglichkeiten zur Umwandlung verschiedener Formelsatz-Formate.