Objekte von anderen Servern

◀   In den Rahmen links ist eine Mini-Webseite angezeigt, die 4 Bilder enthält.

Die ersten 3 Bilder stammen vom gleichen Server wie die Webseite. Das ist meist der Fall und dient hier zum Vergleich der Methoden.
Die src-Attribute der <img>-Elemente enthalten relative Pfade vom aktuellen Dokument zur Grafik-Datei.

Das vierte Bild wurde von einem anderen Webserver angefordert. Es stammt von der Homepage des WikiMedia-Projekts.
Das src-Attribut des <img>-Elements enthält einen Internet-Pfad (URL) zum Server und zur gewünschten Datei.

Ein Bild wird (nur dann) angezeigt, wenn die im HTML-Quelltext angegebene Grafik-Datei genau unter der angegebenen Adresse erreichbar ist.

Wenn ein eingebettetes Objekt innerhalb der Wartezeit (Timeout) nicht erreichbar ist, dann wird (bei korrekter Browser-Einstellung) ein 'Broken Image' (rechts) angezeigt.

Mit Klick auf diesen Link wird die Mini-Webseite in einem eigenen Browser-Tab angezeigt.


ยง Bei öffentlich erreichbaren Webseiten muss man die Rechte des Eigentümers beachten.
Darüber hinaus ist es guter Stil, eine Quelle auch dann anzugeben, wenn das rechtlich nicht erforderlich ist.

HTML-Quelltext

◀   Diesen Text hat ihr Browser vom Webserver erhalten und daraus die links oben eingebettete Mini-Webseite erzeugt.
Jedes Bild wird im Quelltext mit einem <img>-Element angegeben.

• Jedes <img>-Element muss ein src-Attribut enthalten, in dem der Pfad zur Bild-Datei angegeben wird.

Die meisten Bilder stammen vom gleichen Webserver wie die Webseite. In diesem Fall enthalten die src-Attribute die relativen Pfade von der Webseiten-Datei *.html zu den jeweiligen Grafik-Dateien (hier *.png )
Häufige Fehler:
Wenig erfahrene EntwicklerInnen vergessen, auch die Grafik-Dateien auf den Server des Web-Providers hochzuladen.
Windows unterscheidet nicht zwischen kleinen und großen Buchstaben, der (Linux)-Server achtet jedoch streng darauf.

Darüber hinaus kann man Bilder und andere Objekte von jeder erreichbaren Quelle in eine Webseite einbetten. In diesem Fall enthalten die src-Attribute Web-(URL)-Adressen.

Theoretisch kann man als Verweis-Ziel auch einen absoluten PC-Pfad angeben, z.B. C:\Web\img\bild.png
Diese Angabe setzt voraus, dass am Entwickler-PC und am Webserver-PC das gleiche Betriebssystem, die gleiche Datei-Organisation und die gleichen Zugangs-Rechte existieren. Das trifft normalerweise nicht zu, daher sind solche Angaben nicht portabel.

HTTP

Auf einer interaktiven → Webseite kann man den gesamten Daten-Fluss bei Anforderung verschiedener Objekte im Detail verfolgen.