Addition von Lichtquellen


• Mit der Methode der Farb-Addition werden 3 selbst-leuchtende Lichtquellen auf schwarzem Hintergrund dargestellt: Die meisten Bildschirme verwenden diese Methode.

• In der Informatik verwendet man dazu fast ausschließlich die 3 Farben Rot, Grün und Blau.

• Durch Überlagerung von je 2 dieser RGB-Grundfarben werden 3 weitere wichtige Farben der Informatik dargestellt: Gelb, Cyan (Helles Grünblau) und Magenta (Violett). Durch Überlagerung aller 3 RGB-Farben entsteht die Farbe Weiß.

17 Millionen RGB-Farben

• Durch Überlagerung der 3 'reinen' RGB-Farben kann man insgesamt nur 8 verschiedene Farben darstellen. Das ändert sich, wenn man die Intensität der Lichtquellen regelt:

• Die Lichtstärke der 3 Farben wird typisch in 256 Stufen geregelt. Durch Addition + Regelung der 3 RGB-Farben kann man 256 * 256 * 256 = 16777216 verschiedene Farben darstellen: Das ist mehr als die meisten Menschen unterscheiden können.

• Hier können sie Live eine Farbe einstellen oder eine Zufalls-Farbe wählen:
Rot
0

Grün
0

Blau
0

Farbe
rgb(0,0,0)
#000000


• IT-intern (zum Speichern und Verwalten) werden Farben fast ausschließlich durch ihre RGB-Werte definiert.

• Die Wahl genau dieser 3 'Grundfarben' (Rot, Grün, Blau) war eine technische Entscheidung. Diese Farben sind nicht durch Naturgesetze vorgegeben. Die Auswahl ist zwar willkürlich, jedoch nicht zufällig: Man konnte sie schon sehr früh in der Entwicklung von Bildschirmen mit ausreichender Lebensdauer und zu erträglichen Kosten herstellen. Außerdem ist es damit möglich, einen großen Teil (jedoch nicht alle) der von Menschen sichtbaren Farben darzustellen.

• Wenn die Werte aller 3 RGB-Farben gleich sind, ergibt sich die Farbe Grau zwischen den Extrem-Werten Schwarz und Weiß.