Griechische Zeichen

Α Β Γ Δ Ε Ζ Η Θ Ι Κ Λ Μ Ν Ξ Ο Π Ρ ΢ Σ Τ Υ Φ Χ Ψ Ω
α β γ δ ε ζ η θ ι κ λ μ ν ξ ο π ρ ς σ τ υ φ χ ψ ω
Schrift-Größe:
12pt  14pt  18pt  24pt  36pt  48pt

Einzige Voraussetzung: Die verwendete → Schrift-Familie muss griechische Unicode-Zeichen unterstützen.


◀   Hier wird die vollständige Verweis-Tabelle des → Unicode-Bereichs 'Greek and Coptic' angezeigt.
Sie umfasst 9x16=144 Zeichen.

• Längere Verweis-Tabellen wie diese werden meist 2dimensional dargestellt:
Am linken Rand sind die ersten 4 hexadezimalen Ziffern für die jeweilige Zeile (mit führenden Nullen) angegeben, am oberen Rand die letzte Ziffer.

• Die links eingebettete Mini-Webseite wurde Live mit einem Programm der Programmiersprache → Javascript hergestellt. Das Programm (App) kann alleinstehend (auch ohne Webserver) jeden beliebigen Unicode-Bereich anzeigen.

• Einige interaktive Funktionen wurden mit der Programmiersprache → Javascript programmiert.
Beim Überfahren der Zeichen werden diese hervorgehoben und ihr hexadezimaler Unicode wird rot angezeigt.

• Für die meisten ↓ folgenden Beispiele werden die Zeichen αβγ mit den hexadezimalen Codenummern 3B1,3B2,3B3 verwendet.

Griechische Zeichen in HTML

• Codierung mit den Zeichen-Namen:
Griechische αβγ Zeichen

• Hexadezimale Codierung:
Griechische αβγ Zeichen
Diese Codierung ist für alle (derzeit ca. 2 Mio) → Unicode-Zeichen verwendbar.

• Dezimale Codierung:
Griechische αβγ Zeichen
Auch diese Codierung ist für alle Unicode-Zeichen verwendbar.



Jedes moderne Programm (Textverarbeitung, Web-Editor, ...) beherrscht → Unicode und UTF‑8
Man kann dann alle (derzeit 2 Mio) Unicode-Zeichen im Text verwenden.  (Beispiel ↗ Städte-Text)


Verwenden sie zur Codierung griechischer Zeichen ausschließlich Unicode. Damit werden die griechischen Zeichen in allen Dokumenten und Webseiten, auf allen Betriebssystemen und mit allen Programmen korrekt angezeigt.
Schrift-Familien wie Symbol und Dingbats sollte man nicht mehr verwenden - zumindest nicht in Dokumenten, die man weitergibt.

Griechische Zeichen in XML


Im Quelltext aller Mitglieder der → XML-Familie kann man immer die Hexadezimale oder dezimale Codierung verwenden.
Das trifft u.a. für → MathML (Formel-Satz) oder → SVG (Objekt-Grafik) zu.

Beispiel (Formel in MathML):

Achten sie im Quelltext auf die griechischen Zeichen λ (λ λ), ω (ω ω) und φ (φ φ).

In XML-Dokumenten wird fast immer UTF‑8 vereinbart. In diesem Fall kann man UTF‑8 codierte Zeichen auch direkt verwenden. Sie können z.B. die ↑ oben angezeigten Zeichen kopieren und in UTF‑8 Quelltext einsetzen. UTF‑8 Code wird allerdings nicht von jedem Editor-Programm korrekt verwaltet.

Spezial-Seite → Symbole und mathematische Zeichen
MathML-Quelltext:


Mit diesem Javascript-Quelltext wird ein Meldungs-Fenster angezeigt:
alert("Griechische \u03B1 \u03B2 \u03B3 Zeichen");
Der Text muss in " (Double-quotes) eingeschlossen werden.
Nach dem Prefix \u muss der 4-stellige hexadezimale Code eines Zeichens folgen. Im Gegensatz zu HTML darf man führende Nullen nicht weglassen.
• Live-Test mit diesem Link


Zur universellen Verwaltung von Zeichen und Strings verwendet man am besten die UTF-8 Codierung. Dabei werden alle ASCII‑Zeichen mit je 1 Byte gespeichert, andere Zeichen mit 2‑3 Bytes (griechische mit je 2 Byte).
UTF-8 kann man in allen modernen Dokumenten direkt verwenden. Man sollte diese Codierung jedoch deklarieren, z.B. in HTML:
<meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=utf-8"/>


Die Funktion uchr() erzeugt zunächst den HTML-Code des gewünschten Zeichens, danach mit der Standard-Funktion html_entity_decode() den UTF‑8 String.
Beispiel:
<?php
$txt = 'Griechische ';
$txt .= uchr(0x3B1).uchr(0x3B2).uchr(0x3B3);
$txt .= ' Zeichen';
print $txt."<br/>\n";
?>
Die Ausgabe wird unabhängig von Betriebssystem, Browser und Konfiguration korrekt angezeigt, wenn im Dokuments ausdrücklich die UTF‑8-Codierung angegeben ist:
Griechische αβγ Zeichen


In jedem Fall wird empfohlen, am Beginn eines HTML-Dokuments UTF‑8 zu vereinbaren:
<meta charset="UTF-8"/>


Perl bietet mehrere Möglichkeiten, um Unicode-Zeichen mit ihrer Codenummer anzugeben:
my $t1 = 'Griechische ';
$t1 .= "\x{3B1}\x{3B2}\x{3B3}";
$t1 .= " Zeichen\n";
print $t1;
my $t2 = 'und ';
$t2 .= chr(0x3C7).chr(0x3C8).chr(0x3C9);
$t2 .= " weitere...\n";
print $t2;
Ausgabe:
Griechische αβγ Zeichen
und χψω weitere...

Tipp: Wenn sie Perl CGI-Programme auf einem Linux-Server (Web-Provider) verwenden, dann müssen sie nach dem Hochladen der Perl-Datei das Recht auf Ausführung (execute) für alle User vergeben.