Animation einer Tabellen-Kalkulation


Programmieren sie das links gezeigte Minimal-Modell aus nur 3 Zahlen in den Zellen B1:B3

Erstellen sie eine Balken-Grafik der 3 Zellen: Sie sollte in jedem Programm so aussehen wie hier gezeigt, weil die horizontale Skala durch die beiden Zellen B2:B3 auf den Werte-Bereich 0...100 festgelegt ist.

Die grün unterlegte Zelle B1 wird in weiterer Folge als 'SteuerZelle' des Modells bezeichnet: Tragen sie manuell Werte 0...100 in diese Zelle ein: Die Grafik sollte den aktuellen Wert anzeigen.

Das Ziel der Animation besteht darin, die Eingabe in die SteuerZelle so zu automatisieren, dass man eine Wirkung ähnlich wie in einem Video beobachten kann.



Die Animation ist nur dann sinnvoll, wenn man die Wirkung beobachten kann: Eine weitere Bedingung ist daher, dass ihr Modell durch eine Grafik dargestellt wird.

Wenn sie die Animation auf ein eigenes Modell anwenden wollen, dann sollten sie zuerst den sinnvollen Werte-Bereich ermitteln, d.h. den minimalen und maximalen Wert, den die SteuerZelle annehmen sollte.



Im Kapitel ↓ Animations-ToolKit wird gezeigt, wie man ein fertiges Basic-Modul einsetzen kann - hier zur Animation beliebiger Modelle.
Damit wird u.a. auch demonstriert, dass ein professionellen Programmen ganz anderen Ansprüchen genügen muss als ein selbst hergestelltes.

Basic-Recorder

Die Ausführung aufgezeichneter Basic-(Makro)-Programme funktioniert problemlos, ist jedoch nur selten Praxis-tauglich: Es ist mühsam, so viele Schritte manuell aufzuzeichnen, wie für eine typische Animation erforderlich sind.

Tipp: Verwenden sie zur Aufzeichnung nur wenige manuelle Schritte.
Wenn das Basic-(Makro)-Programm funktioniert, dann kann man es mit den hier ↓ vorgestellten Methoden leicht für beliebig viele Schritte um-programmieren.

Klicken sie einen dieser Buttons, um die detaillierten Anweisungen anzuzeigen für
   



Mit RechtsKlick auf das Objekt erscheint ein Menü ähnlich 'Makro zuweisen': Nach Verknüpfung mit einem (getesteten) Basic-Programm wird dieses beim Klick auf das Objekt ausgeführt.

Basic-Programm verbessern:
Schleife anlegen

Alternativ kann man die hier vorgestellten Beispiele auch ohne Basic-Recorder ausprobieren:
Legen sie ein neues Basic-Modul an und tragen sie den Basic-Quelltext des jeweiligen Beispiels ein.
   


Darüber hinaus wären diese Eingenschaften wünschenswert:
  • Allgemein verwendbares Programm, für jedes Modell verwendbar
  • Einfacher einstellbarer Werte-Bereich (der Steuer-Zelle)
  • Einfach einstellbare Anzahl der Schritte ⇔ Animations-Geschwindigkeit
  • Bedienung mit einem einzigen Start/Stop-Button
Im nächsten ↓ Kapitel wird eine Version vorgestellt, die auch gehobenen Ansprüchen gerecht wird.

Animations-ToolKit

Das Programm wird durch Änderung einiger Werte einmalig konfiguriert und damit an ein beliebiges eigenen Modell angepasst.

Vorbereitung, Konfiguration und Anwendung sind im Basic-Quelltext dokumentiert.

Das Verständnis aller Details erfordert fortgeschrittene Kenntnisse, die Anwendung ist dagegen recht einfach.




Name statt Adresse einer Zelle:

Name für Button-Objekt:



Konfiguration im Basic-Quelltext:
'##### CONFIGURATION #####
' Ranges: You may use standard names (e.g. "A1") or
'   self-defined names (e.g. "animation_cell")
' Numbers: Mind to use '.' as decimal separator (e.g. 3.1416)

Animation_Address = "B1"
Animation_MinValue = 0
Animation_MaxValue = 100
Animation_Steps = 100
Animation_Button_Name = "StartStop"

'##### End of default configuration #####


Änderung der Konfiguration

Die Konfiguration des AnimationToolKits muss anfangs meist geändert werden, damit die einstellbaren Parameter an den Bedarf des Modells und an die Geschwindigkeit des jeweiligen Computers angepasst werden.

Geänderte Werte treten in Kraft, wenn das Dokument geschlossen und erneut geöffnet wurde.
Alternativ kann man das Programm Animation_Init ausführen, welches alle einstellbaren Parameter erneut festlegt.

Wenn maximale Flexibilität erforderlich ist, dann kann das Programm Animation_Init die einstellbaren Parameter aus Zellen des Kalkulations-Dokuments lesen. Diese Möglichkeit ist im Basic-Quelltext (ab Zeile 107) dokumentiert.


Berechnung und Anzeige

Die Anweisung
Calculate
unterbricht das laufende Programm und führt alle anstehenden Rechnungen durch:

Alle Kalkulations-Zellen, deren Berechnung direkt oder indirekt vom Wert der Steuerzelle abhängt, werden neu berechnet.

Alle Diagramme, deren angezeigte Grafik vom Wert der Steuerzelle abhängt, werden neu gezeichnet.

Erst nach Ausführung dieser Arbeiten wird das Basic-Programm fortgesetzt. Die Anweisung Calculate verlangsamt zwar ein Basic-Programm, sorgt jedoch für die laufend aktuelle Anzeige der Simulation, insbesondere der Diagramme.

Demo-Modell

Die manuelle Eingabe in die Steuerzelle wird mit einem Programm in der Programmiersprache → Javascript überprüft und bei Bedarf korrigiert.
Details zur → Validierung von eingegebenen Werten

Das Animations-Programm ist hier mit der Programmiersprache → Javascript programmiert. Es verhält sich genauso wie das Basic-Programm Animation_Toggle des ↑ Animations-ToolKits.
Alle verwendeten Javascript-Programme sind im Quelltext dieser Webseite enthalten.

Die Darstellung der Animation (variable Balken-Breite) erfolgt durch Änderung der → CSS-Eigenschaft width (Breite).